Für Fragen und Kommentare hier klicken

Der folgende englische Text stammt von der Website des CDE (centre for development and environment, Uni Bern) beschreibt die Tätigkeit des Projekts CAMP. Bernhard Chiquet hat bereits 2003 zwei Workshops für MitarbeiterInnen des Projekts in Bishkek (Kirgisstan) durchgeführt und wird im Oktober wiederum eine Weiterbildung in Dushanbe (Tadschikistan) veranstalten.

Hier gehts zur Homepage des CDE. Und hier zu der Website von CAMP .
In Zusammenhang mit den Projekten von CAMP in Zentralasien wird auch geforscht; näheres erfährt man darüber auf der Website von NCCR. Koordiniert und oft auch finanziert wird die Schweizerische Entwicklungs-Zusammenarbeit von der Direktion für Entwicklung und Zusammenarbeit DEZA.

CAMP is a programme financed by the Swiss Agency for Development and Cooperation (SDC) and implemented by the Centre for Development and Environment (CDE). Launched in 2000 as a long-term programme, CAMP is planned to last for at least 10 – 15 years.

CAMP promotes sustainable mountain development by encouraging an economically, ecologically and socially more sustainable use of resources among different stakeholders in Kyrgyzstan, Tajikistan, and Kazakhstan. In the long term, sustainable management of mountain resources will lead to better living conditions in these countries. CAMP works in four closely interconnected fields: Sustainable use of resources, product development and marketing, village development, and policy dialogue.


Übersetzung:
CAMP (Central Asian Mountain Partnership) ist ein Programm, welches von der DEZA finanziert wird und vom Zentrum für Entwicklung und Zusammenarbeit der Uni Bern eingerichtet wurde. CAMP wurde als Langzeit-Programm im Jahre 2000 gestartet und soll mindestens 10 bis 15 Jahre funktionieren.

CAMP unterstützt nachhaltige Entwicklung in Bergregionen indem es verschiedene Interessengruppen in Kigisstan, Tadschikistan und Kasachstan dazu ermuntert, ihre Ressourcen ökonomisch, ökologisch und sozial nachhaltiger zu nutzen. Langfristig wird sich eine solche nachhaltige Nutzung der Ressourcen in den Bergregionen durch eine Verbesserung der Lebensumstände in diesen Ländern bezahlt machen. CAMP arbeitet in vier miteinander eng verbundenen Tätigkeitsfeldern: in der nachhaltigen Nutzung von Ressourcen, in der Entwicklung und Vermarktung von Produkten, in der Dorfentwicklung und in der Förderung des politischen Dialogs.


Dieses Austausch-Forum testet die Möglichkeit von Interaktion über eine "Story" auf www.mal.ch Teilnehmen können Lehrpersonen, StudentInnen der FH und SchülerInnen der OS, welche von B. Chiquet oder einem anderen Teilnehmer die Zugangsdaten erhalten. Weitere Stories zu diesem Projekt...