"Anatomie" (von gr. 'ana + tome' = 'auf' + 'Schnitt') bedeutet die Lehre vom inneren Aufbau von Organismen. Dazu gehört auch die Lehre vom Aufbau des Knochengerüstes, des so genannten Skeletts.

Der koreanische Künstler Hyungkoo Lee hatte vom Mai bis August 2008 im Naturhistorischen Museum von Basel eine Ausstellung mit dem Namen "Animatus" gezeigt. Darin waren die Skelette berühmter Comic-Figuren zu sehen wie Donald Duck, Bugs Bunny, Wile E. Coyote oder Tom und Jerry. Die Knochengerüste waren täuschend echt gebaut, mit allen Knorpeln und Knöchelchen zusammengesetzt und in "bewegten Szenen" aufgestellt.

Die Klasse2a hat diese Ausstellung besucht und schon dort Skizzen gemacht. Zurück in der Schule brachte jede Schülerin und jeder Schüler eines seiner Plüschtiere mit. Wie Hyungkoo Lee haben wir uns dann daran gemacht, das Skelett eines Tieres zu "rekonstruieren", das eigentlich gar kein Skelett haben kann. Bei Hyungkoo Lee gibt es die Comicfiguren nur im Comic-Heft oder Film, bei unseren Plüschtieren gibt es nur die weiche, mit Stopfwatte gefüllte Aussenform. Und beim Knuddeln würden die Knochen wohl auch eher stören!




Seit August 2004 gibt es an der OS Drei Linden in Basel Klassen mit inhaltlichen Schwerpunkten. Die Klasse 1a - 3a (2007 - 10) ist eine davon. Die Schülerinnen und Schüler haben zwei Lektionen pro Woche mehr als andere Zeit, um sich mit ihrem Schwerpunkt, der Kunst und Gestaltung, zu befassen. Hier werden immer wieder Resultate und Erlebnisse aus ihrem Unterricht gezeigt. Weitere Stories zu diesem Projekt...